Preservation in motion

Affinis Short – auf Platz 1 der schaftlosen Schulterendo­prothesen 1, 2

Artboard 1

Wie aktuelle Registerdaten zeigen, führt Affinis Short die Liste der am häufigsten implantierten schaftlosen Schulterendoprothesen an. 1, 2 Implantation in wenigen Schritten mit einfachen Instrumenten, sowie die Langlebigkeit der Materialien 3 und die guten klinischen Ergebnisse 1 führen zu dieser guten Akzeptanz am Markt. 

Die Affinis Short ist eine schaftlose Schulterendoprothese, mit deren Design die Wiederherstellung der glenohumeralen Geometrie 4 erreicht werden kann. 

Der kurze Schaft weist eine grobporöse Titanstruktur mit einer Kalziumphosphat-Beschichtung auf, welche die Osseointegration fördert und zu einer guten Sekundarstabilität beiträgt. 5 Die metaphysäre Verankerung ist weniger invasiv als bei herkömmlichen Schaftprothesen. 4 Die Schaftgeometrie ermöglicht eine knochensparende Revision, wie im Falle einer Rotatorenmanschetten-Insuffizienz oder nach Infekten.

Schulterkeramikköpfe aus der hauseigenen Produktion sind bei Mathys seit 2000 in klinischer Anwendung. Keramik weist eine hohe Biokompatibilität auf. 6 Aufgrund der Grössenabstufungen der Implantate kann eine genauere Rekonstruktion der glenohumeralen Geometrie 4 erreicht werden. Das Glenoid besteht aus dem Vitamin E-stabilisierten, hochvernetzten Polyethylen vitamys. In Kombination mit dem Keramikkopf verringert dies den Polyethylenabrieb im Vergleich zu herkömmlichen Gleitpaarungen. 4, 7 Als komplett nickel-, kobalt- und chromfreie Schulterprothese eignet sich Affinis Short auch für Patienten mit Empfindlichkeit gegenüber diesen Materialien.

Die Instrumentierung der Affinis Short ist einfach zu handhaben. Durch die Humeruskopfresektion ist der Zugang zum Glenoid erleichtert und erlaubt eine genauere Versorgung als Totalprothese.

Die Affinis Short ist heute führend in:

  • Meistimplantierte schaftlose Prothese in den Registern von Australien (AOANJRR) 2 und England (NJR)1 
  • Halb so hohe Revisionsrate wie der Durchschnitt im NJR 1 
  • Weltweit über 10'000 Implantationen seit 2009 4

Mit Affinis Short entsprechen wir den Anwenderbedürfnissen und werden dem Unternehmensanspruch «Preservation in motion» gerecht. 

Kennenlernen

Affinis Short

Erfahren Sie mehr zum Produkt auf unserer Firmenwebsite.


mehr erfahren

Referenz

Quellen

  1. National Joint Registry for England, Wales, Northern Ireland and the Isle of Man. 15th Annual Report 2018; p. 166.
  2. Australian Orthopaedic Association National Joint Replacement Registry (AOANJRR). Hip, Knee & Shoulder Arthroplasty: 2018 Annual Report; p. 326–327.
  3. Lerf R, Zurbrugg D, Delfosse D. Use of vitamin E to protect cross-linked UHMWPE from oxidation. Biomaterials. 2010;31(13):3643–8.
  4. Mathys data on file
  5. Schwarz ML, Kowarsch M, Rose S, et al. Effect of surface roughness, porosity, and a resorbable calcium phosphate coating on osseointegration of titanium in a minipig model. J Biomed Mater Res A. 2009. 89(3):667–78.
  6. Barnes DH, Moavenian A, Sharma A, Best SM. Biocompatibility of Ceramics. ASM Handbook, 2012. 23
  7. Beck M, Delfosse D, Lerf R, et al. Oxidation Prevention with Vitamin E in a HXLPE Isoelastic Monoblock Pressfit Cup: Preliminary Results. In: Knahr K (ed.) Total Hip Arthroplasty. Heidelberg: Springer, 2012; p. 21–31.

                Disclaimer

                Unser Downloadcenter beinhaltet sämtliche Dokumente und Informationen, die auf der Website zur Verfügung gestellt werden. Eine Suche mit Filter hilft, das gewünschte schnell und akkurat zu finden.

                Bitte beachten Sie, dass für Downloads die Nutzungsbedingungen akzeptiert werden müssen.